Heidelberg Historic Rallye

berichtet von Jochen Extra

Vom 21. bis 23. Juli fand wieder die Heidelberg Historic statt, und wie seit 15 Jahren nahm das Team Trautz/Extra an dieser Veranstaltung teil.

Wie auch schon die letzten 15 Jahre war das Einsatzfahrzeug die „Dicke Berta“, wie Herrmanns 300 SL Roadster von mir manchmal respektlos genannt wird. Der SL hatte uns bis jetzt immer ohne jegliche Probleme durch die Rallye gefahren, doch dieses Jahr zickte er etwas: Bei der technischen Abnahme stellten wir fest, das der Bremslichtschalter ausgefallen war. Ohne Bremslicht kein Start, also sofort wieder in die heimische Werkstatt. Ersatz-Bremslichtschalter gab es genügend bei uns, nur keinen mit dem richtigen Gewinde. Zum Glück stand gerade ein Alfa-Spider in der Werkstatt, der kurzerhand seines Bremslichtschalters beraubt wurde. (Großes Dankeschön an Kathrin!). Nachdem diese Schwierigkeit überwunden war, lief Berta wie gewohnt ohne Mucken.

Der erste Tag ging von Sinsheim über Heilbronn, den Hockenheimring, Heidelberg und Spechbach zurück ins Technikmuseum nach Sinsheim. Zwischendurch waren etliche Wertungsprüfungen zu absolvieren. Abends fand dann die Rallye-Party statt. Für mich der schönste Abend, da alles zwanglos, leger und sehr entspannt abgeht. Grillgut und Heidelberger-Bier sorgten für eine ausgelassene Stimmung.

Am Samstag standen zuerst etliche Runden Steilwandkurve auf dem Bosch-Testgelände an. Auf der weiteren Strecke folgten wieder einige Wertungsprüfungen, die in verschiedenen Gemeinden schon fast Volksfestcharakter haben. Der Gala-Abend mit Siegerehrung und die sonntägliche Heimfahrt schlossen die Heidelberg Historic ab.

Wie immer eine sehr entspannte, sehr gut organisierte Veranstaltung, die allerdings ihren Schwerpunkt im ungezwungenen Miteinander und gesellschaftlichen Flair hat. Richtigen Motorsport sollte man woanders suchen. Eine ideale Veranstaltung für Einsteiger in die Oldtimer-Szene.

P1170365