Das richtige Einsatzgefährt

Das Fahrzeug war eine ideale Restaurierungsbasis, allerdings war Fabian der Zeitplan etwas zu lang, er wollte sich doch lieber nach einem fertigen Rennschwein umsehen. Kurioserweise landete der Healey Jahre später doch noch in unserer Werkstatt. Über Kontakte zum Schweizer Healey-Club hörten wir von einem Rennhealey, der eventuell zum Verkauf stünde. Also düsten wir in die freundliche Schweiz, fuhren besagtes Renngerät probe und der Kauf war praktisch beschlossene Sache. Die Ereignisse kamen langsam ins rollen.

Da stand er nun, der gun-metal-graue Healey und harrte der Dinge die da kommen sollten. Etliche Umbauarbeiten waren zu erledigen, wie neue Sitzposition einstellen, neue Tripmaster einbauen und so weiter. Allerdings stellte es sich schnell heraus, dass die Schweizer Eidgenossen mit mehr Begeisterung als Sachverstand das Fahrzeug aufgebaut hatten. So wurden innerhalb kurzer Zeit der Motor, das Getriebe und die Achsen von uns revidiert.

Und dann standen auch schon die ersten Events an. Bavaria-Rallye, Württemberg-Classic und etliche lokale Veranstaltungen wurden absolviert. Wir waren fast immer als Service-Team dabei. Langsam wurde es ernst.