Mini-Monte-Pech

Im Januar folgte die nächste Monte. Das Hänsel und Gretel-Team fuhr selbstverständlich im Healey. Da die Monte untrennbar mit den Minis verbunden war, hatten Harald und ich uns einen Rallye-Mini aufgebaut, mit dem wir zusammen mit Fabian und Claudia gegen Süden starteten. Alles lief super bis kurz vor Monte-Carlo. Praktisch fast am Ziel in der letzten Sonderprüfung schafften wir das Kunststück mit Fabians Healey zusammenzustoßen.

Eine Abzweigung war so versteckt, das 90 % der Teilnehmer daran vorbeifuhren. Wir erwischten zwar den richtigen Abzweig, aber ich war überzeugt, falsch gefahren zu sein, also zurück. Leider erwischte Fabian als Profi natürlich auch den richtigen Abzweig und es kam was kommen musste. Mitten im Scheitelpunkt einer Kurve konnten wir uns noch kurz in die Augen schauen bevor es krachte. Der Mini erreichte Monte-Carlo noch aus eigener Kraft, der Healey war außer Gefecht gesetzt. Beide Autos traten die Heimreise unrühmlich auf dem Trailer an. Als Trostpflaster erhielten wir einen Gutschein für ein Wochenende im Dorinth-Hotel am Nürburgring.

Als wir diesmal von der Monte zurück waren stellten sich doch langsam erste Abnutzungserscheinungen bei Mensch und Maschine ein. Wir hatten die Rennaktivitäten über Jahre so intensiv betrieben, das beim ein oder anderen manches auf der Strecke blieb. Detlevs Anwaltskanzlei beanspruchte mehr Zeit, Torsten musste sich mehr um sein Business kümmern, Fabian und Claudia wollten auch etwas kürzer treten. Auf der Rundstrecke war ersichtlich, dass die große Zeit der Healeys zu Ende ging.

Torstens Healey wurde kurze Zeit später verkauft, Fabians Healey etwas später, Detlevs TR3 machte es sich bei uns in der Werkstatt gemütlich, und so ging wie schon einmal in den 60er Jahren die Zeit der Rallye-Healeys zu Ende. Etwas wehmütig erinnern wir uns alle an die wilden Jahre und ich kann es nur treffend mit den Worten des legendären Teamchef Allan Turner sagen: GREAT DAYS !!!!

Alles vorbei und vergessen? Beileibe nicht, kurze Zeit später stürzten wir uns wieder ins Renngeschehen, mit E-Types erlebten wir viele spannende Momente, wir betreuten mehrere SPORTS 2000, konnten verschiedene Meisterschaften einfahren, sind zur Zeit erfolgreich mit einem TR4 im Einsatz, betreuen ein jung-dynamisches Alfa-Team, Fabian hat sich wieder einen Rallye-MGB GT aufbauen lassen, Karlheinz Piller und Knut Henneke verschüren einen Triumph um den anderen, Bernd Breuer lässt sich gerade einen neuen Rallye-MGB GT aufbauen, Detlev befindet sich im Moment auf einer Segelrallye Round-the-World, doch das alles ist wieder eine andere Geschichte.